Rom I – Kolosseum

Am ersten Tag stand die Besichtigung des „historischen Roms“ auf dem Programm. Bereits auf dem Weg hin zum Kolosseum können die ersten historischen Ausgrabungsstätten bestaunt werden.

Nach etwa 40-50 Minuten Fussmarsch vom Hotel aus, standen dann die beeindruckenden Reste des Kolosseums vor einem.Aufgrund der noch frühen Uhrzeit hielt sich die Wartezeit in Grenzen. Für 11,- Euro pro Person gab es dann ein Kombiticket, dass auch noch zum Eintritt ins Forum Romanum genutzt werden konnte.

Erbaut wurde das Kolosseum in der Zeit zwischen 72 und 80 n. Chr. und konnte bis zu 50.000 Zuschauer fassen. In der 100-tägigen Einweihungszeit fanden Gladiatorenkämpfen, nachgestellten Seeschlachten und Tierhetzen, bei denen 5000 Tiere in der Arena getötet wurden, statt. In Betrieb war das Kolosseum etwa bis 523 n. Chr. Jeder Bewohner Roms hatte freien Zutritt. Im Laufe der Zeit, insbesondere im Mittelalter, diente das Kolosseum als Steinbruch, um mit dem dortigen Material neue Bauten (u.a. Kirchen und Paläste) zu errichten.

Unmittelbar neben dem Kolosseum befindet sich der ebenfalls beeindruckende Konstantinsbogen (Arco di Constantino). Er war ein Geschenk des römischen Senates an an Kaiser Konstantin nach dessen Sieg im Jahr 312 n. Chr. an den Milvischen Brücken über seinen Kontrahenten Maxentius.

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben

Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*