Scanner Plustek OpticPro S24 unter Ubuntu 7.10

Den Scanner Plustek OpticPro S24 konnte ich trotz mehrfacher Versuche nicht unter Ubuntu 7.10 zum Laufen bringen.

VirtualBox OSE

Daher habe ich mir mit VirtualBox OSE einen virtuellen Windows XP Rechner eingerichtet und wollte damit den Scanner nutzen. Aber auch dieser Versuch scheiterte, da VirtualBox OSE keineUSB-Unterstützung hat.

VMware

Ein weiterer Versuch war es, mittels VMware einen virtuellen PC einzurichten.Windows XP Installation unter VMware
(Windows XP während der Installation auf den virtuellen PC)VMware unterstützt zwar USB – allerdings hat sich der virtuelle PC immer aufgehängt, wenn ich den Scanner bzw. das zugehörige Software-Tool gestartet habe. Somit schied auch VMware aus.Windows XP nach dem ersten Start
(Windows XP nach dem ersten Start auf dem virtuellen PC)

VirtualBox – Closed-Source

Durch Zufall fand ich dann heraus, dass es von VirtualBox zwei Versionen gibt:Einmal die OpenSource-Lösung VirtualBox OSE sowie die Closed-Source-Lösung VirtualBox. Beide können bei Ubuntu aus den Paketquellen gewählt werden und sind somit problemlos zu installieren.

Fazit

Die Closed-Source-Variante von VirtualBox hat USB-Unterstützung und damit ist es mir dann auch gelungen, den Scanner mittels eines virtuellen PC anzuschließen und auch zu nutzen. Damit dürfte die letzte Hürde zum (erfolgreichen) Komplettumstieg auf Linux gefallen sein.

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben

Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*