Wechsel Stromanbieter

Alter_TarifSo sah unser bisheriger Tarif bei unserem derzeitigen Stromversorger aus. In den vergangenen Tagen erreichte uns per E-Mail eine Mitteilung über eine „Tarifanpassung“ zum Ende der Preisgarantie.

Neuer_TarifKnapp 40 Euro mehr im Jahr wünscht man sich also bereits durch die Erhöhung des Grundpreises. Bei einem Verbrauch von 2.500 kWh ergeben sich durch die Erhöhung des Arbeitspreises nochmals Mehrkosten von gut 50 Euro.

Das wollten wir so nicht hinnehmen und deshalb wurde sich über Alternativen informiert – und gefunden!

Die Prämisse:

Es muss nicht der günstigster Anbieter sein, stattdessen ein renommiertes Unternehmen, das günstige Tarife hat. Hierbei haben sich u.a. diverse Stadtwerke mit ihren Tarifen angeboten.

Der Antrag zum Wechsel des Versorgers fand heute per Online-Antrag statt. Zukünftig werden wir pro Monat 5,69 Euro an Grundpreis (also 68,28 Euro im Jahr) und 24,75 Cent/kWh zahlen.

Wieder Bezug auf den Verbrauch von 2.500 kWh genommen ergibt sich nach dem neuen Tarif des alten Versorgers eine Summe von 737,08 Euro im Jahr, beim neuen Versorger eine Summe von 687,03 Euro im Jahr. Also immerhin eine Ersparnis von 50 Euro, anstatt einer Erhöhung von 90,27 Euro bei Verbleib beim bisherigen Versorger.

Nun gilt es abzuwarten, ob der Wechsel unproblematisch über die Bühne geht, wobei wir bisher nur positive Erfahrungen gemacht haben.

Kommentar schreiben

1 Kommentare.

  1. Mittlerweile kommt man gar nicht mehr drum herum die Stromanbieter zu wechseln, denn die Preisunterschiede sind teilweise doch so groß, dass man nur mit Hilfe eines Wechsels auch selbst Geld einsparen kann.

Kommentar schreiben

Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*